​Drei Tage "Skandi-Architektur" pur: Architektenreise nach Kopenhagen

04·2022

Drei Tage "Skandi-Architektur" pur: Wir waren mit dem feco-Team auf Architektenreise in Kopenhagen und überwältigt von Stadt und Städtebau in der dänischen Hauptstadt. Mit dem Fahrrad - wie sonst? - entdeckten wir urbane Räume und neue Formen des Zusammenlebens in der Stadt, die sich das Ziel gesetzt hat, bis 2025 CO₂-neutral zu werden.

Am ersten Tag erlebten wir die beeindruckende Umgestaltung des Hafens. Wo einst Frachtschiffe und Lagerhäuser am stark belasteten Wasser lagen, haben sich heute Hafenbäder und innovative, nachhaltige Architektur angesiedelt - Krøyers Plads etwa von Cobe (2018), eine gelungene Platzanlage, die gemeinsam mit den umliegenden Gebäuden entworfen wurde, um die historische Lagerstruktur entlang des Hafens fortzusetzen und mit neuen Nutzungen zu füllen.

Auch BIGs CopenHill (2018) liegt hier, ein radikaler Neubau, der den öffentlichen Raum mit einer traditionell unerwünschten Infrastruktur verbindet: Die Müllverbrennungsanlage wird auf ihrem Dach zu einem Freizeitort für viele, die hier Wandern, Klettern oder Skifahren können.

Pflichttermin war natürlich auch das Dansk Arkitektur Center (DAC), das Dänische Architekturzentrum in einem Gebäude von Rem Koolhaas' OMA (2018). Sein BLOX setzt Glas als primäres Material ein, um ­den Hub für Arbeiten, Ausstellen und Wohnen an allen Seiten zur Stadt hin zu öffnen. Das DAC widmet sich der Bedeutung von Architektur und Design und setzt sich dafür ein, Klein und Groß für die Welt der Architektur zu begeistern.

Am nächsten Tag radelten wir nach Ørestad, das für seine Experimentierfreudigkeit bekannt ist. Hier wimmelt es geradezu von mutigen Projekten mit innovativen Konzepten, etwa dem Karen Blixen Plads von Cobe (2019), Lendagers Upcycle Studios & The Resource Rows (2018) oder die Trilogie: 8-House von BIG (2010) / 2005 / 2008). Am letzten Tag erradelten wir mit unserem Guide, Architekt Bo Christiansen, Nordhavn, das zum nachhaltigen Stadtviertel entwickelt wird. Auch hier findet sich eine überwältigende Zahl eindrucksvoller Bauten - darunter Park ‘n’ Play von JAJA Architects (2016), ein hybrides Parkhaus, oder die Copenhagen International School von C.F. Møller Architects (2017) mit einer einzigartigen Solarzellen-Fassade.

Natürlich kam auch das dänische Design nicht zu kurz, so konnten wir unter anderem Abstecher zu Muuto und Montana Furniture machen und uns inspirieren lassen.

​Drei Tage "Skandi-Architektur" pur: Architektenreise nach Kopenhagen

© Björn Blindt

archis    Architekten  +  Ingenieure GmbH   ·   Stephanienstraße 30   ·   76133 Karlsruhe  ·  Germany   ·   Tel +49 (0) 721 919 61-0   ·   office_at_archis.de